1972: Studiomischpult der Österreichischen Phonothek

1971-1975

Erfolge und Hindernisse

Während auf der einen Seite unzählige Tonaufnahmen entstehen – die fünfzig Jahre später höchst wichtige Quellen sein werden – wird auf der anderen die erfolgreiche Plattenproduktion gestoppt: eine staatliche Stelle dürfe privaten Schallplattenproduzenten nicht Konkurrenz machen! Zu früh dran ist die Phonothek auch mit ihrem „Telephonischen Übertragungsdienst“, der das Abhören von Tonaufnahmen via Telefon überallhin anbietet. Diese Vorform des Internet findet indes nicht ausreichendes Interesse ...

Die Frage, wie ein Schallarchiv seine Schätze der Öffentlichkeit zugänglich machen kann, stellt sich immer mehr.